Opel muss 100.000 Diesel-Autos zurückrufen – nehmen Sie rechtliche Hilfe in Anspruch

VonWebmaster

Opel muss 100.000 Diesel-Autos zurückrufen – nehmen Sie rechtliche Hilfe in Anspruch

Opel muss 100.000 Diesel-Autos zurückrufen – nehmen Sie rechtliche Hilfe in Anspruch.

Das ohnehin schon ramponierte Image des Autoherstellers leidet weiter. Von Opel verkaufte Fahrzeuge sollen mit einer illegalen Abschaltvorichtung ausgestattet sein. Auf dem Prüfstand funktionieren die Abgasfilter wie gefordert, im normalen Straßenbetrieb hingegen werden deutlich mehr Stickoxide emittiert. Bisher hat Volkswagen als einziger Hersteller den Betrieb solcher Abschaltvorichtungen eingeräumt. Opel hat seine Technik stets verteidigt und bekräftigt, dass seine Fahrzeuge den geltenden Vorschriften entsprechen.

Obwohl sich die Bundesregierung und Opel bereits 2016 auf ein freiwilliges Software-Update für betroffene Autos geeinigt hatten, kommt nun doch der amtliche Rückruf. Es scheint als traue das Verkehrsministerium dem Autohersteller ein schnelles freiwilliges Update nicht zu.

Für Opel bedeutet dieses Vorgehen der Bundesregierung einen erheblichen Imageschaden. Die Kunden haben nun keine Wahl mehr. Konnten sie bisher das “umstrittene Software-Update” als freiwillige Serviceaktion wahrnehmen, werden sie nun durch den amtlichen Rückruf zu einem Werkstattbesuch gedrängt.

Laut Medienberichten sind 95.000 Wagen der Euro-6-Modelle von Zafira, Cascada und Insignia aus den Baujahren 2012 bis 2017 betroffen.

Rechtsanwalt Torsten Schutte dazu:
“Lassen Sie sich nicht beirren und nehmen Sie rechtliche Hilfe in Anspruch. Die Politik und die Autoindustrie finden einfach keine kundenorientierte Lösung – wir schon! Warten Sie also nicht und holen Sie sich den kompletten Kaufpreis zurück. Melden Sie sich bei uns. Sie sind nicht auf den Ausgang der Musterfeststellungsklage angewiesen. schutte.legal klagt seit Beginn auf volle Kostenerstattung

Lesen Sie hier alles zur Musterfeststellungsklage.

Betroffen im Abgasskandal?
Lassen Sie sich nicht beirren und nehmen Sie rechtliche Hilfe in Anspruch. Klagen Sie mit einem erfahrenen Prozess- und Fachanwalt für Verkehrsrecht Ihr Recht ein.
Melden Sie sich unverbindlich bei uns.

schutte.legal setzt sich deutschlandweit für Sie ein und klärt mit Ihnen die nötigen Schritte.

Quellen:

Spiegel Online
Spiegel Online

Über den Autor

Webmaster administrator