Politik trifft weiterhin keine Entscheidung – warten Sie nicht, wir sind für Sie da!

VonWebmaster

Politik trifft weiterhin keine Entscheidung – warten Sie nicht, wir sind für Sie da!

Politik trifft weiterhin keine Entscheidung – warten Sie nicht, wir sind für Sie da!

Der groß angekündigte “Diesel-Gipfel” zwischen der Politik und den Vorstandsvorsitzenden der Hersteller Daimler, Volkswagen und BMW blieb ohne nennenswerte Ergebnisse.
Als Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) im Berliner Regen vor die Journalisten trat, bot nicht nur das Wetter trübe Einsichten.

Die Priorität läge ganz klar bei der Erneuerung der Flotte und über eine mögliche Hardware-Nachrüstung wurde auch geredet.

Zum ersten Mal äußerte sich Herr Scheuer nicht gänzlich abgeneigt in Richtung Hardware-Nachrüstungen. Wie eine solche Umrüstung aussehen würde und wer die gesamten Kosten tragen würde, ist weiterhin nicht geklärt.
Zuvor war bekannt geworden, dass sich Umbaukosten auf bis zu 3000 Euro belaufen könnten. Es wurden Überlegungen der Politik laut, dass Autobauer davon bis zu 80 Prozent übernehmen würden und der Autobesitzer auf 20 Prozent der Kosten sitzen bleiben würde. Im teuersten Szenario könnten auf den Kunden bis zu 600 Euro Umrüstkosten zukommen.

Die Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) und der Finanzminister Olaf Scholz (SPD) positionieren sich klar gegen diese Art der Finanzierung. Ihrer Meinung nach muss die Autoindustrie den selbst verursachten Schaden auch selbstständig wieder beheben.

Die Autoindustrie hingegen priorisiert ganz klar die Erneuerung der Flotte. Diese “Umtausch-Lösung” würde dem Umsatz der Autoherstellern zu Gute kommen. Der Kunde hingegen bleibt bei dieser Lösung auf der Strecke. Nicht nur das ältere Diesel massiv an Wert verlieren, nach unserer Auffassung gar keinen Wert mehr haben können, ist ein Problem, sondern auch die Tatsache, dass sich viele Kunden kein neues Fahrzeug kaufen wollen oder schlicht nicht leisten können.

Rechtsanwalt Torsten Schutte dazu:
“Es sind jetzt 3 Jahre vergangen und es wurde immer noch keine Lösung gefunden. Es macht den Eindruck, die Politik will dem Kunden nicht helfen. Wir wollen Ihnen helfen. Melden Sie sich bei uns. Sie sind nicht auf den Ausgang der Musterfeststellungsklage angewiesen. schutte.legal klagt seit Beginn auf volle Kostenerstattung

Lesen Sie hier alles zur Musterfeststellungsklage.

Betroffen im Abgasskandal?
Lassen Sie sich nicht beirren und nehmen Sie rechtliche Hilfe in Anspruch. Klagen Sie mit einem erfahrenen Prozess- und Fachanwalt für Verkehrsrecht Ihr Recht ein.
Melden Sie sich unverbindlich bei uns.

schutte.legal setzt sich deutschlandweit für Sie ein und klärt mit Ihnen die nötigen Schritte.

Quellen:

Spiegel Online – Dieselgipfel vertagt
Spiegel Online – Kostenübernahme

 

Über den Autor

Webmaster administrator